Unsere Aufgaben

Unser Ziel ist, durch die Verbesserung der Arbeitsbeziehungen und Anpassungen der Arbeitsbedingungen die Leistungskraft der M+E-Industrie zu steigern und damit zur Sicherung und zum Aufbau wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze in Deutschland beizutragen.

Als Interessenvertretung der Metall- und Elektro-Industrie sind wir dort aktiv, wo bundesweite gemeinsame Positionen zu erarbeiten und zu vertreten sind.

Regelung der Arbeitsbeziehungen - Tarifpolitik mit oder ohne Tarifbindung

Gesamtmetall und seine Mitgliedsverbände unterstützen die Unternehmen darin, die für sie beste Lösung bei den Arbeitsbedingungen zu finden - egal, ob durch Firmentarife, einzelvertragliche Regelungen oder Flächentarif. Allerdings bleiben Tarifträgerschaft und Flächentarifvertrag wesentliche Merkmale der M+E-Arbeitgeberverbände.

Im Umfeld von Tarifverhandlungen hat Gesamtmetall die Aufgaben, neue Tarifkonzepte zu entwickeln , die wirtschaftlichen Voraussetzungen für Tarifabschlüsse zu analysieren, Strategien für die Tarifrunde vorzubereiten, während der Tarifrunde die Verhandlungen zu koordinieren und die Solidarität im Arbeitskampf zu sichern.

Aber Tarifpolitik ist wesentlich mehr als das bloße Aushandeln von Tarifabschlüssen - schließlich müssen die Abschlüsse umgesetzt werden. Eine ganze Reihe von Dienstleistungen werden angeboten, um bei der Gestaltung der betrieblichen Praxis behilflich zu sein. Dementsprechend breit gefächert sind auch die Aufgaben des Verbandes:

Hilfe bei der Umsetzung der Tarifverträge

In manchen Fragen gibt der Tarifvertrag nur einen Rahmen vor, dessen Details in den Betrieben zu regeln sind. Die Aufgabe von Gesamtmetall: Vor allem kleineren und mittleren Betrieben die ideale Umsetzung des Tarifvertrages ermöglichen. Etwa durch Seminare, praktische Leitfäden, Broschüren und die Fachleute in den Verbänden vor Ort, die beratend zur Seite stehen.

Sozialpolitik

Mit den Veränderungen der Arbeitswelt verbinden sich tarif- und sozialpolitische Fragen zunehmend. Ein Beispiel ist das Thema Altersvorsorge, wo Gesamtmetall gemeinsam mit der IG Metall das Altersversorgungswerk MetallRente geschaffen hat, das Unternehmen auf einfache und sichere Art die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben ermöglicht. Gesamtmetall beobachtet und analysiert die Entwicklung der Sozialsysteme und der aktuellen Reformansätze, formuliert die Positionen der M+E-Industrie und vertritt sie gemeinsam mit anderen Verbänden gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Beratung in arbeitsrechtlichen Fragen

Gesamtmetall wirkt an der Weiterentwicklung des Arbeitsrechts mit und erarbeitet gemeinsam mit Vertretern aus anderen Verbänden und Unternehmen in Grundsatzfragen einheitliche arbeitsrechtliche Positionen. In Arbeitskreisen werden Broschüren, Merkblätter, Musterverträge oder Dokumentationen erarbeitet, die den Mitgliedsunternehmen bei der praktischen Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen helfen.

Entwicklung arbeitswissenschaftlicher Programmatik

Neue Techniken stellen neue Anforderungen - womit Arbeit, Arbeitszeit und berufliche Qualifikationen den neuen Bedingungen angepaßt werden müssen. Gesamtmetall entwickelt Richtlinien und Empfehlungen für den Einsatz und die Anwendung neuer Techniken, die das Verhältnis von Mensch und Arbeit gestalten helfen.

Konzeptionen für die Berufsbildung

Gesamtmetall wirkt mit an der Entwicklung moderner Konzepte für die Berufsbildung und informiert in der Öffentlichkeit über die Ausbildung in den Metall- und Elektro-Berufen. Im Rahmen des Bundesinstitutes für Berufsbildung hat Gesamtmetall gemeinsam mit der IG Metall die industriellen Metall- und Elektroberufe neu geordnet - und so die Grundlage für einen leistungsstarken Facharbeiter-Nachwuchs der Betriebe geschaffen. Außerdem hat Gesamtmetall eine Reihe von berufskundlichen Filmen und Broschüren aufgelegt; in den bundesweit eingesetzten Infomobilen können sich Schüler umfassend und kompetent über die Berufswelt der Metall- und Elektro-Industrie informieren.

Internationale Sozialpolitik

Gesamtmetall vertritt die Interessen der M+E-Industrie gegenüber den EU-Institutionen bei zentralen Fragen europäischer Sozialpolitik - in enger Zusammenarbeit mit der BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) und CEEMET, dem Sozialpolitischen Dachverband der Europäischen M+E-Arbeitgeberverbände. Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Internationale Informationsdienste für unsere Mitgliedsverbände und ihre Unternehmen an, unser Service umfasst Informationen über internationale Beschäftigungsbedingungen, Länderberichte zu sozialpolitischen Gesetzgebungsverfahren sowie zu Tarifabschlüssen im M+E-Sektor mit einem besonderen Fokus auf Europa. Vervollständigt wird das Angebot durch Internationale Statistiken zu wichtigen Kennzahlen nationaler Arbeitsmärkte mit dem Schwerpunkt M+E.

Öffentlichkeitsarbeit

Gesamtmetall erklärt Positionen und Vorschläge der Metallarbeitgeber und informiert die aktuellen Entwicklungen in der Branche. Gesamtmetall entwickelt dabei gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden die publizistische Linie und klärt auf. Das gilt in besonderem Maße im Zusammenhang von Tarifverhandlungen, aber auch unabhängig davon: Schließlich hat die Metall- und Elektro-Industrie große wirtschaftliche Bedeutung. Entwicklungen, die dort stattfinden, wirken sich auch auf den Rest der Volkswirtschaft aus.

Politikberatung

Im Vorfeld von neuen Gesetzen oder Verordnungen, vor allem bei den Hearings, beraten und informieren die Experten von Gesamtmetall über die Auswirkungen für die Metall- und Elektro-Industrie.