Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft


Aktuelles aus der Arbeit: ifaa Trendbarometer Arbeitswelt
Um die vielfältigen unterschiedlichen Aspekte der Themen in der Arbeitswelt systematisch und regelmäßig zu erfassen, auszuwerten und interessierte Kreise zu informieren, initiiert das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft das ifaa Trendbarometer "Arbeitswelt". Es soll in knapper Form die Bedeutung von einzelnen vorgegebenen, aber auch von den Adressaten zu benennenden Themen abbilden. Es richtet sich an Vertreter aus der Wirtschaft, den Verbänden und der (Arbeits-)Wissenschaft und Betriebsorganisation (Industrial Engineering).

Das ifaa Trendbarometer erscheint künftig zweimal im Jahr. Die aktuellen Auswertungen werden auf der Internetseite des Instituts und über die Zeitschrift "Betriebspraxis & Arbeitsforschung" veröffentlicht.





Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) mit Sitz in Düsseldorf ist im Auftrag der Verbände der Metall- und Elektro-Industrie tätig. Es setzt zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der M+E-Unternehmen arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse in praxisorientierte Lösungen um und bereitet arbeitswissenschaftliche Erfahrungen aus Unternehmen für die Unternehmenspraxis auf. Dies geschieht im engen Kontakt zu entsprechenden Hochschulinstituten. Das ifaA unterstützt die Verbände bei der Betreuung ihrer Mitgliedsfirmen auf den Gebieten Arbeitsanalyse und -gestaltung, Arbeitsorganisation, Arbeitswirtschaft, Personalmanagement und Entgeltgestaltung. Es beteiligt sich an Diskussionen über arbeitswissenschaftliche Fragen und Problemstellungen und vertritt den Arbeitgeberstandpunkt bei Diskussionen in Institutionen sowie im Schrifttum. Das gilt auch für Initiativen der Europäischen Union im Bereich der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes mit ihren Auswirkungen auf die Unternehmen.

Bei seinen Arbeiten bezieht das
ifaA Veränderungen in der Arbeitswelt ein, die auf demografische, gesellschaftliche, ökonomische und technologische Ursachen zurückzuführen sind. Die arbeitswissenschaftlichen Publikationen des Instituts umfassen vornehmlich regelmäßig erscheinende Zeitschriften und Taschenbücher, die sich hauptsächlich an Praktiker in M+E-Unternehmen wenden.