"Begrüßen Initiative ausdrücklich, setzt genau da an, wo wir seit 30 Jahren unterwegs sind"

"Begrüßen Initiative ausdrücklich, setzt genau da an, wo wir seit 30 Jahren unterwegs sind"

"Begrüßen Initiative ausdrücklich, setzt genau da an, wo wir seit 30 Jahren unterwegs sind"

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander zur Ankündigung eines MINT-Aktionsplans durch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

"Wir begrüßen die Initiative der Bildungsministerin ausdrücklich. Sie setzt genau da an, wo wir seit 30 Jahren unterwegs sind: Bei der Berufsinformation und bei der Berufswahl. Unsere Industrie ist auf gute und engagierte Fachkräfte angewiesen, deshalb engagieren sich die Unternehmen und die Verbände so stark in der Ausbildung. Und ohne Industrie kein Wohlstand, der verteilt werden kann. Wir brauchen vor allem auch Unterstützung dabei, von alten Rollenbildern wegzukommen. Unter den beliebtesten Ausbildungsberufen junger Frauen finden sich immer noch die Arzthelferin, Friseurin und Verkäuferin, aber keine technischen M+E-Berufe - trotz der Vorteile bei den Einkommen, den Karrierechancen und der Flexibilität bei den Arbeitszeiten, die die technischen Berufe bieten. Vor allem hier gilt es, ergebnisoffener zu beraten und Vorurteile abzubauen."