"Eine Reduzierung der Arbeitszeit mit Lohnausgleich ist völlig unrealistisch"

"Eine Reduzierung der Arbeitszeit mit Lohnausgleich ist völlig unrealistisch"

"Eine Reduzierung der Arbeitszeit mit Lohnausgleich ist völlig unrealistisch"

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander zur IG Metall-Forderung nach einem steuerfreien Teillohnausgleich für kürzere Arbeitszeit:

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch den Arbeitgebern ein wichtiges Anliegen und wir haben in der Vergangenheit viel auf betrieblicher Ebene dafür getan. Eine Reduzierung der Arbeitszeit mit Lohnausgleich wie sie der IG Metall vorschwebt ist völlig unrealistisch. Das Entgelt orientiert sich auch immer an der Arbeitszeit.

Der Kernbereich für eine erfolgreiche Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind flexible Arbeitszeiten und gerade hier ist die Metall- und Elektro-Industrie besonders engagiert: 77 Prozent der Betriebe vereinbaren individuelle Arbeitszeiten und 67 Prozent verfügen über flexible Tages- und Wochenarbeitszeiten (Sonderauswertung des "Unternehmensmonitors Familie" durch das IW Köln). Nicht ohne Grund sagen fast alle Beschäftigten der Branche, dass sie Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren können. Nach einer repräsentativen Allensbach-Umfrage haben 75 Prozent aller Mitarbeiter überhaupt keine Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit.