"Kurzarbeit ist eine Versicherungsleistung und keine Subvention"

"Kurzarbeit ist eine Versicherungsleistung und keine Subvention"

"Kurzarbeit ist eine Versicherungsleistung und keine Subvention"

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsfüher Oliver Zander gegenüber der WELT zur aktuellen Lage am Arbeitsmarkt:

"Die Zunahme der Arbeitslosigkeit, der Einbruch bei offenen Stellen und die sich abzeichnenden mehreren Millionen Kurzarbeiter nun auch in Deutschland sind als sehr ernst zu bewerten. Auch die M+E-Industrie ist dramatisch betroffen, speziell die Automobilindustrie. Jedem, der halbwegs realistisch auf die Wirtschaft geschaut hat, war klar, dass sich die Corona-Pandemie auf dem Arbeitsmarkt massiv auswirken würde.

Aktuell hält der Damm der Kurzarbeit, weil die Unternehmen ihre Beschäftigten ganz überwiegend halten wollen und die Unterauslastung dafür hinnehmen. Kurzarbeit ist eine Versicherungsleistung und keine Subvention. Die Mittel dafür haben die Beitragszahler selbst erarbeitet.

Aber die Mittel sind endlich: Bei den Unternehmen, deren Liquidität mit jedem Tag schwindet, und bei der Bundesagentur. Aber das Ausmaß der Kurzarbeit macht deutlich, wie hoch das Wasser schon steht, denn dies ist der erste Monat, der die Corona-Auswirkungen widerspiegelt."

ANSPRECHPARTNER