"Mehr Protektionismus und Abschottung wäre schlecht"

"Mehr Protektionismus und Abschottung wäre schlecht"

"Mehr Protektionismus und Abschottung wäre schlecht"

Kommentar von Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander zu den anstehenden US-Präsidentschaftswahlen für die Nachrichtenagentur Reuters:

"Die besondere Beziehung und sehr enge Verbindung von Deutschland zu den Vereinigten Staaten wird bleiben, egal wer der nächste Präsident in den USA werden wird. Die deutsche Wirtschaft ist auf die guten transatlantischen Handelsbeziehungen angewiesen. Die USA sind mit Exporten von fast 82 Milliarden Euro das wichtigstes Exportland für die M+E-Industrie. Diese engen Handelsbeziehungen müssen gepflegt und ausgebaut werden. Daher setzt die deutsche Industrie auf das Freihandelsabkommen TTIP. Mehr Protektionismus und Abschottung wäre schlecht für die deutsche, aber auch die amerikanische Exportindustrie."