Unternehmen tragen schon jetzt einen höheren Anteil an den Gesundheitskosten

Unternehmen tragen schon jetzt einen höheren Anteil an den Gesundheitskosten

Unternehmen tragen schon jetzt einen höheren Anteil an den Gesundheitskosten

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander gegenüber der Nachrichtenagentur AFP zu den Forderungen der SPD die Arbeitgeber bei der Krankenkassen-Finanzierung stärker zu belasten:

"Die Forderung ist befremdlich. Die Kosten der Arbeitgeber sind schon jetzt höher als behauptet wird: Die Arbeitgeber zahlten allein 2014 191 Milliarden Euro Sozialversicherungsbeiträge, die Arbeitnehmer 178 Milliarden Euro. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung beläuft sich der Zusatzbeitrag für die Arbeitnehmer auf rund 14 Milliarden Euro, während die Arbeitgeber die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und die Krankenversicherungsbeiträge für Minijobber in Höhe von zusammen 54 Milliarden Euro komplett alleine tragen. Das muss in der Debatte selbstverständlich berücksichtigt werden. Wenn Arbeitergeber und Arbeitnehmer die Krankheitskosten zukünftig wirklich je zur Hälfte tragen sollen, zahlen die Arbeitnehmer drauf."