Arbeitsplätze sichern, statt sie durch massive Kostenschübe zu gefährden

Arbeitsplätze sichern, statt sie durch massive Kostenschübe zu gefährden

Arbeitsplätze sichern, statt sie durch massive Kostenschübe zu gefährden

Schwerin. Die ostdeutschen Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie und die IG Metall haben heute in Schwerin ihre Gespräche fortgesetzt.
 
Die Arbeitgeber haben dabei deutlich gemacht, dass sie an einer Lösung interessiert sind, die den Flächentarif als Regelungsinstrument in Ostdeutschland stärkt, statt eine Insellösung für wenige größere Unternehmen darzustellen. Zudem gelte es, die Arbeitsplätze zu sichern, statt sie durch massive Kostenschübe zu gefährden. Dazu hatten die Arbeitgeber mit dem TV FUTURE ein Modell präsentiert, das auf betrieblicher Ebene im Rahmen eines modernen Arbeitszeitsystems den Einstieg in eine Arbeitszeitangleichung bereits ab 2021 ermöglicht. 
 
Weitere Gespräche sind vereinbart.

ANSPRECHPARTNER