Gesamtmetall-Mitgliederversammlung diskutiert mit CDU/CSU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus

Gesamtmetall-Mitgliederversammlung diskutiert mit CDU/CSU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus

Gesamtmetall-Mitgliederversammlung diskutiert mit CDU/CSU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus

Vorstand empfiehlt bundesweite Übernahme des Pilotabschlusses zur Kontraktlogistik

Berlin/Stuttgart. Auf der Mitgliederversammlung von Gesamtmetall in Stuttgart begrüßte Gesamtmetall-Präsident Dr. Rainer Dulger heute als Gast den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus, der nach einem Impulsvortrag mit den Gesamtmetall-Mitgliedern über aktuelle politische Themen diskutierte.

Brinkhaus betonte die wichtige Rolle, die der Mittelstand in der deutschen Wirtschaft spielt. „Bei der industriepolitischen Diskussion setzen wir uns klar für die Interessen des Mittelstandes ein, denn er ist das Rückgrat unserer erfolgreichen Wirtschaft.“ Die Union wolle sich weiter dafür einsetzen, dass die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft an die Herausforderungen unserer Zeit angepasst werden.

Dulger dankte ihm für die Diskussion: „Die Wirtschaft braucht gute Rahmenbedingungen, die Politik braucht die Wirtschaft. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Union wieder einen stärkeren Dialog mit der Wirtschaft sucht. Nur so lassen sich auf Dauer tragfähige Kompromisse finden, denn bei allen anstehenden Herausforderungen ist eine gut laufende Wirtschaft die Lösung“, sagte er.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung hat zudem der Tarifpolitische Vorstand von Gesamtmetall den Pilotabschluss gebilligt, mit dem der Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie, Fachgruppe Kontraktlogistik, mit der IG Metall Bayern ein Flächentarif-Angebot für die Branche der Kontraktlogistik geschaffen hat, und diesen Pilotabschluss zur bundesweiten Übernahme empfohlen.

ANSPRECHPARTNER