Gesamtmetall-Geschäftsbericht 2018/2019

Gesamtmetall-Geschäftsbericht 2018/2019

Gesamtmetall-Geschäftsbericht 2018/2019

Es war ein thematisch spannendes und vielfältiges Jahr, in dem Gesamtmetall insbesondere die wirtschafts- und sozialpolitischen Vorhaben der Bundesregierung intensiv begleitet hat und leider auch des Öfteren kritisieren musste. In zahlreichen Gesprächen, aber auch medienwirksam mit entsprechend hoher öffentlicher Aufmerksamkeit, hat Gesamtmetall die Interessen der Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie deutlich vertreten: Umverteilungspolitik und Konzentration auf soziale Wohltaten sind insbesondere in Zeiten einer sich abschwächenden Konjunktur der falsche Weg. Sollen Unternehmen auch langfristig erfolgreich sein – nicht zuletzt auch, um mit ihrem Erfolg die Steuer- und Beitragseinahmen erst zu erbringen –, brauchen sie die richtigen politischen Rahmenbedingungen. Richtschnur müssen die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft sein.

Derweil befindet sich die M+E-Industrie in einer Umbruchphase. Die Arbeitswelt ändert sich, die Digitalisierung eröffnet neue Arbeitsformen und -abläufe. Jetzt werden die Weichen gestellt, um Chancen für Unternehmen und Beschäftigte für die Zukunft zu eröffnen. Wie also kann der Strukturwandel für Unternehmen und Beschäftigte mit den Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft zur echten Zukunftschance werden?

Die "ZukunftsChancen" sind auch Leitthema dieses Geschäftsberichts 2018/2019, der Sie in bewährter Weise über die Arbeit von Gesamtmetall informieren möchte.