Geschäftsbericht 2012/2013

Geschäftsbericht 2012/2013

Geschäftsbericht 2012/2013

Die vergangenen zwölf Monate waren für Gesamtmetall in mehrfacher Hinsicht ereignisreich. Am Anfang stand der höchste Tarifabschluss seit zwei Jahrzehnten, der zudem Regelungen zur Zeitarbeit und zur unbefristeten Übernahme der Ausgebildeten enthielt. Nachdem diese Zusatzthemen zufriedenstellend gelöst waren, kündigte sich im Sommer der Abschied unseres langjährigen Präsidenten Martin Kannegiesser an. Nach zwölf Jahren an der Spitze von Gesamtmetall trat er auf der Mitgliederversammlung unseres Verbandes am 14. September 2012 in Magdeburg nicht noch einmal zur Wiederwahl an, sondern schlug den bisherigen Vorsitzenden von Südwestmetall, Dr. Rainer Dulger, als neuen Gesamtmetall-Präsidenten vor. Die Mitgliederversammlung folgte diesem Vorschlag einstimmig und ernannte zugleich Herrn Kannegiesser zum Ehrenpräsidenten von Gesamtmetall. Der Stabwechsel auf Herrn Dr. Dulger wurde offiziell am 8. November 2012 vollzogen, als Gesamtmetall zu Ehren von Herrn Kannegiesser ein M+E-Tarifforum im Axel-Springer-Hochhaus in Berlin ausrichtete.

Zu diesem Zeitpunkt war bereits ein weiterer Wechsel an der Spitze des Gesamtmetall-Organigramms erfolgt: Hauptgeschäftsführerin Gabriele Sons war zum 31. Juli 2012 ausgeschieden, um eine neue Aufgabe als Personalvorstand der ThyssenKrupp Elevator AG zu übernehmen. Bis zur Entscheidung über einen neuen Hauptgeschäftsführer legte Gesamtmetall die Führung des Hauses deshalb kommissarisch in die Hände des Hauptgeschäftsführers von Südwestmetall, Peer-Michael Dick. Herr Dick bewältigte die enormen Anstrengungen dieser Doppelaufgabe über viele Monate mit Bravour und gab Gesamtmetall in einer schwierigen Umbruchphase durch seinen vorbildlichen Einsatz die nötige Stabilität. Ihm gebührt dafür der Dank des Hauses, seiner Mitarbeiter und der Mitglieder von Gesamtmetall. Zum 1. Februar 2013 wurde schließlich mir das Amt des Hauptgeschäftsführers anvertraut.

Neben diesen personellen Veränderungen lief das Tagesgeschäft von Gesamtmetall kontinuierlich und mit großer Zuverlässigkeit erfolgreich weiter. Ob auf europäischer Ebene, in Fragen der Sozialpolitik, im Arbeitsrecht, der Tarifpolitik, der Volkswirtschaft, der Bildungspolitik, den Grundsatzfragen – auf das Haus und seine Mitarbeiter war auch in wechselhafter Zeit Verlass. Viele Themen wurden im Berichtszeitraum von Gesamtmetall angepackt, von der Abstimmung neuer Berufsbilder bis zu Stellungnahmen zu Werkverträgen, von einer Positionierung für den Demografiegipfel der Bundesregierung bis zum Umgang mit dem Thema Frauenquote. Ob EU-Pläne für nationale Lohnkorridore oder der Umgang mit Branchenzuschlägen für die Zeitarbeit – Gesamtmetall war für seine Mitgliedsverbände an vielen Fronten unterwegs: in Politik und Presse, auf Fachtagungen und in Verbandsgremien, an Schulen, Universitäten und in Unternehmen.

Am Ende des Berichtszeitraums stand schließlich der Tarifabschluss am 15. Mai 2013 in Bayern, schnell und effizient verhandelt mit einem Ergebnis, das in Höhe und Laufzeit den Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie sowohl Planungssicherheit als auch Luft zum Atmen in wirtschaftlich unsicheren Zeiten gibt. Der vorliegende Geschäftsbericht will Sie umfassend über diese Aktivitäten unseres Verbandes informieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Oliver Zander
Hauptgeschäftsführer Gesamtmetall

ANSPRECHPARTNER