Geschäftsbericht 2015/2016

Geschäftsbericht 2015/2016

Geschäftsbericht 2015/2016

Der vorliegende Geschäftsbericht möchte Sie umfassend und anschaulich über die Aktivitäten von Gesamtmetall in den letzten zwölf Monaten informieren. Prägend in dieser Zeit waren die Tarifrunde 2016 und das große 125-jährige Verbandsjubiläum im letzten Jahr.

Die Gründung von Gesamtmetall am 19. März 1890 wurde mit Bundespräsident Joachim Gauck, den Spitzen der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie sowie vielen Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefeiert. Angefangen mit der Mitgliederversammlung über den Begrüßungsabend, den Festakt als Höhepunkt und den Festabend bis hin zur abschließenden Bootsfahrt auf der Spree waren die Feierlichkeiten ein festlicher Rahmen, auf 125 Jahre Einsatz für die Unternehmen der M+E-Industrie zurückzublicken. Bundespräsident Joachim Gauck sah das Erfolgsgeheimnis darin, dass ungeachtet aller Scharmützel im Detail die Arbeitgeber mit der Gewerkschaft stets den Ausgleich und den gemeinsamen Kompromiss suchen. Die kommenden Jahre mahnte er "als Zeit großer Herausforderungen" zu begreifen und neue Anstrengungen nicht zu scheuen, um die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Dem Jubiläum haben wir ein umfangreiches Sonderkapitel mit Auszügen der gehaltenen Reden beim Festakt sowie vielen Bildern gewidmet, damit der Geschäftsbericht bei den Teilnehmern die Erinnerungen noch einmal aufleben lassen kann und er allen anderen Lesern einen kleinen Einblick in die 125-Jahr-Feier ermöglicht.

Natürlich finden Sie auch viele Informationen zur Tarifrunde 2016. Obwohl es in diesem Jahr eine reine Entgeltrunde war, wurden die Verhandlungen auf beiden Seiten hart geführt, da die ökonomische Ausgangslage der Unternehmen in der Metall- und Elektro-Industrie 2016 schwierig und heterogen war und ist. Dennoch ist es durch viel Engagement und große Anstrengung aller Beteiligten gelungen, einen tragfähigen Abschluss zu erzielen.

Gesamtmetall vertritt in Berlin und Brüssel gegenüber den politischen Entscheidungsträgern die Interessen der Arbeitgeber der Metall- und Elektro-Industrie. Hier war Gesamtmetall bei verschiedenen Gesetzgebungsvorhaben stark gefordert wie in den Debatten um Zeitarbeit und Werkverträge, Entgeltgleichheit, zur Arbeitsstättenverordnung oder der Neuregelung der Syndikusanwälte, um nur einige herauszugreifen. Mit guten Argumenten und beharrlicher Arbeit konnten wir viele konkrete Verbesserungen für die Unternehmen der M+E-Industrie erreichen.

Die Erfüllung der Beratungs- und Dienstleistungsfunktion von Gesamtmetall war wie jedes Jahr ein unverzichtbarer Schwerpunkt der Arbeit und soll hier ebenfalls dargestellt werden. Die Gesamtmetall-Mitarbeiter haben engagiert und ideenreich im Bereich des Arbeitsrechts, der Sozialpolitik, der Bildungspolitik und der Arbeitspolitik, bei der Tarifpolitik, der Volkswirtschaft, der Politik und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und auch im internationalen Bereich Lösungen erarbeitet, die von den Mitgliedern auch viel Anerkennung erfahren haben.

Der Geschäftsbericht will Sie über alle diese Aktivitäten unseres Verbandes informieren. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Oliver Zander
Hauptgeschäftsführer Gesamtmetall