M+E-Zeitung 1/2016

M+E-Zeitung 1/2016

M+E-Zeitung 1/2016

M+E-Tarifrunde 2016: Falsche Zeit für Höhenflüge

Die Beschäftigung bei M+E ist auf Rekordniveau, die Löhne sind Weltklasse – alles bestens also für die Metall- und Elektro-Industrie? Im Gegenteil, die Aussichten sind trübe. Tatsächlich ist das Wachstum zuletzt weiter abgesackt. Selbst das gewerkschaftseigene Forschungsinstitut warnt: "Das Rezessionsrisiko ist stark gestiegen." Gerade M+E steckt in einer Kostenfalle. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit ist angeschlagen, der Standort bröckelt. Das unterstreicht: Es ist die falsche Zeit für Höhenflüge, auch in der laufenden Tarifrunde.

Auslandsaufenthalte: Endlich raus von Zuhaus

Viele junge Erwachsene wollen nach der Schule ein paar Monate raus in die weite Welt. Oft suchen sie sich dafür Jobs vor Ort. Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig.

Berufswahl: Entdecke deine Zukunft

M+E-Unternehmen bieten attraktive Startchancen ins Berufsleben. Sie lassen sich viel einfallen, um bereits Schülern die vielfältigen Möglichkeiten vorzustellen. Wir stellen vier Firmen vor, die vom Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT mit dem Preis "Das hat Potenzial" ausgezeichnet worden sind – weil sie sich vorbildlich für die Verbindung von Schule und Beruf einsetzen.

M+E-Quiz: Wie hoch war das Wachstum bei M+E im Jahr 2015?

Hauptgewinne beim M+E-Quiz sind zwei "fair" gefertigte Smartphones – vertragsfrei und mit Dual-SIM. Die weiteren Preise sind Hochleistungs-Fahrradleuchten, jeweils als Set.

Wir gratulieren:

D. Koblinski, Bad Schwartau
O. Karstedt, Berlin
E. Neuhaus, Hagen
C. Junginger, Langenau
B. Landsmann, Parkstetten
R. Schmitt, Karlsdorf
D. Riechmann, Dortmund
W. Maier, Neu-Ulm
B. Stange, Nottensdorf
R. Thiele, Bottendorf