M+E-Zeitung: Mehr Geld, fairer Kompromiss bei Altersteilzeit und Bildung

M+E-Zeitung: Mehr Geld, fairer Kompromiss bei Altersteilzeit und Bildung

M+E-Zeitung: Mehr Geld, fairer Kompromiss bei Altersteilzeit und Bildung

Am frühen Morgen des 24. Februar, nach 16 Stunden Verhandlung, stand in Baden-Württemberg der M+E-Pilotabschluss 2015: ein aus Sicht der Arbeitgeber schmerzhafter Kompromiss beim Entgelt und ein für alle fairer Kompromiss bei den sogenannten qualitativen Themen, also bei Altersteilzeit und Qualifizierung. Die Laufzeit beim Entgelt beträgt 15 Monate. Der Abschluss dient als Basis für die anderen Tarifbezirke der Metall- und Elektro-Industrie in Deutschland.

Rainer Dulger, Präsident von Gesamtmetall, betont: "Der Tarifabschluss bringt zwar aus Sicht der Beschäftigten ein deutliches reales Plus der Entgelte, für viele Betriebe geht er aber schmerzhaft an die Belastungsgrenze. Bei den qualitativen Themen Altersteilzeit und Weiterbildung haben wir dafür jedoch eine zeitgemäße und für beide Seiten vertretbare Lösung gefunden."

Die wichtigsten Eckpunkte finden Sie in der Sonderausgabe der M+E-Zeitung 2/2015.

ANSPRECHPARTNER