Bundestagswahl 2021

Ohne Industrie kein Wohlstand

Ohne Industrie kein Wohlstand

Ohne Industrie kein Wohlstand

Corona zeigt, dass die Industrie unser Land krisenfester und sicherer macht. Die Sozialsysteme, die uns heute schützen, sind zu einem wesentlichen Teil durch die hohen Steuerzahlungen und Abgaben industrieller Arbeit finanziert. Wir sagen: Ohne Industrie kein Wohlstand!

Trotz der wütenden Corona-Pandemie, trotz Rezession, Fachkräftemangel und Strukturwandel arbeiten heute noch immer 7,5 Millionen Menschen in Deutschland auf einem industriellen Arbeitsplatz. Es sind gut bezahlte, innovative und sichere Arbeitsplätze, auf die unser Land stolz sein kann. Allein in der Metall- und Elektro-Industrie, dem Herz unserer Wirtschaft, sind nahezu alle 3,8 Millionen Arbeitsplätze – mit und ohne Tarifbindung – unbefristete Vollzeitstellen.

Industrielle Arbeit macht unser Land krisenresistenter. Der Sozialstaat, der uns bis heute durch die Krise trägt, wäre ohne die Stärke der Industrieunternehmen und ihrer Mitarbeiter, ohne die Steuer- und Sozialbeiträge aus der Industrie nicht zu bezahlen. Keine andere Branche in Deutschland hat eine ähnlich hohe volkswirtschaftliche Bedeutung. Auf den Punkt gebracht: Ohne Industrie kein Wohlstand.

Was für Industrieunternehmen wichtiger ist als Ratschläge und Belehrungen, sind gute, moderne, kluge Rahmenbedingungen. Und diese können nur von Bundesregierung oder, noch besser, im ganzen europäischen Markt gesetzt werden.

Was Unternehmen brauchen, ist Zutrauen und Freiraum. Luft zum Atmen, Experimentieren und Wachsen, statt immer neue Regularien und Vorschriften.

Es ist Zeit für einen neuen Aufbruch, eine neue Wachstumspolitik. Denn in dieser Hinsicht hat Deutschland die vergangenen acht Jahre politisch weitestgehend verschlafen: In der Energiepolitik, der Infrastrukturpolitik, der Steuergesetzgebung, dem Breitbandausbau, der Flexibilität des Arbeitsmarkts oder der Leistungsfähigkeit der Administration. Viel musste geschehen, zu wenig ist passiert. Zeit, dass sich das ändert.

ANSPRECHPARTNER