Europa / Internationales

Sozialstandards in Lieferketten

Sozialstandards in Lieferketten

Foto: Gesamtmetall

Das Thema nachhaltige Lieferketten steht aktuell ganz oben auf der Agenda der internationalen Sozialpolitik. Gemeint ist hier insbesondere die Einhaltung internationaler Sozialstandards, wie z. B. der ILO-Kernarbeitsnormen in den Zulieferbetrieben eines Unternehmens weltweit.

Die Durchsetzung gesellschaftspolitischer Ziele und insbesondere die Sicherstellung von international anerkannten Arbeits- und Sozialstandards liegen zuallererst in der Verantwortung der einzelnen Staaten. Die Unternehmen können die Bemühungen der Politik für gesellschaftliche Entwicklung und sozialen Fortschritt ergänzen, nicht aber deren Verantwortung ersetzen.

Kein Unternehmen kann die Einhaltung von Sozialstandards in seiner weltweiten Lieferkette bis ins letzte Glied garantieren. Verbindliche Vorgaben für die gesamte Lieferkette sind deshalb nicht umsetzbar und führen lediglich zu einer Flut von gegenseitigen Absicherungen mit einem immensen bürokratischen Aufwand für unsere Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich.